Therapie

  • Chirotherapie und manuelle Medizin
    Behandlung "mit den Händen" von Funktionsstörungen der Gelenke und der Wirbelsäule mit sogenannten sanften Techniken (z.B. post-isometrische Relaxation und myofasciales Release) oder Manipulation (Einrenken)

  • Neuraltherapie und therapeutische Lokalanästhesie
    (gezielte Anwendung eines lokalen Betäubungsmittels)

  • Verordnung von Heilmitteln
    (Physiotherapie, Ergotherapie, Elektrotherapie, Lymphdrainagen, Wärme- od. Kälteanwendungen sowie Massagetechniken)

  • Stoßwellentherapie
    (z. B. zur Behandlung v. Fersensporn oder schmerzhaften gelenknahen Verkalkungen)

  • Lasertherapie
    (Lichttherapie mit bioelektrischen, chemischen und energetischer Wirkung)

  • Akupunktur

Zum Erreichen eines optimalen Therapieerfolges werden selbstverständlich wichtige individuelle Kontextfaktoren des Patienten wie z. B. Körperfunktionen, Medikamente oder auch Umweltbedingungen, in den ärztlichen Überlegungen berücksichtigt.