Patienteninfos

Liebe Patienten,

bei einem Unfall im Kindergarten, in der Schule, auf dem Weg zur Arbeit oder während der Arbeit sind Sie bei der gesetzlichen Unfallversicherung abgesichert. Behandlungen im Rahmen dieser Unfallversicherung nennt man Durchgangsarztverfahren oder D-Fall.

Seit dem 01.01.2011 sind die neuen Anforderungen der gesetzlichen Unfallversicherungsträger nach § 34 SGB VII zur Beteiligung am D-Arztverfahren in Kraft getreten.  Für die Behandlung von Arbeits- und Schulunfällen werden nur noch speziell ausgebildete Unfallchirurgen zugelassen. Der Landesverband Nordwestdeutschland der Berufsgenossen-schaften hat unser Facharztzentrum geprüft und mich zur Behandlung ihrer Versicherten als Durchgangsarzt zugelassen.

Im Schadensfall ist eine sofortige Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes, eine digitale Röntgendiagnostik des gesamten Skelettsystems einschließlich des Schädels, Laboruntersuchungen sowie eine sich anschließende ambulante Versorgung möglich.

Im Bedarfsfall ist die Organisation und Einleitung einer stationären Behandlung auch unter notfallmedizinischen Gesichtspunkten möglich. Ein Rettungswagen steht auf dem Gelände zur Verfügung.

Während der gesamten Behandlung erfolgt Ihre Betreuung ausschließlich durch mich. Während meines Urlaubes vertritt mich ein ebenfalls zugelassener spezieller Unfallchirurg.

Ihr

Dr. Matthias Karnebogen